Verlängerung Gratis-Rückgabe bis Mon., 10. Januar 2022

Die großen Bronzen von Ivan Theimer in Arezzo

Die großen Bronzen von Ivan Theimer in Arezzo

Veranstaltungen

| 23 Juni 2016

Giovanni Raspini sponsert alleine die Sommerkulturveranstaltung 2016. Zwei prestigeträchtige Orte. Ein außergewöhnlicher Kurator. Und ein erstklassiger Künstler. All dies bei einer Ausstellung, deren einziger Sponsor Giovanni Raspini ist und die vom toskanischen Silberschmied selbst als Geste der Liebe zu seinem Land beworben wird, da sie ein paar Stunden Kultur schenkt.

Die Ausstellung Il sogno di Theimer (dt. Der Traum von Theimer) findet vom 24. Juni 2016 bis zum 8. Januar 2017 statt und zeigt die Werke des mährischen Bildhauers in den kürzlich restaurierten Sälen der Fortezza Medicea und der Galleria d'Arte Contemporanea von Arezzo. Der berühmte Kunstkritiker Vittorio Sgarbi ist der wissenschaftliche Kurator und sie erfüllt alle Kriterien, um die Event-Ausstellung des Sommers 2016 zu werden.

Ivan Theimer ist einer der größten lebenden zeitgenössischen Bildhauer und der Schöpfer außergewöhnlicher Bronzen: Er ist in der Lage, Menschen, Tiere oder das gesamte Pflanzenreich in symbolischen Formen von großem Charme preiszugeben. Selbst in der rätselhaften Vielfalt der Symbole, die sich aus einer außergewöhnlichen Kultur und Sensibilität ergeben, ist sein Wort verständlich, bezaubernd und sinnbringend und eines, das niemanden enttäuscht. Wir werden von diesen Werken angezogen und in ihre Tiefe gezogen, bis wir ihre intimsten Besonderheiten verstehen, die zwar fern, aber doch äußerst zeitgemäß sind.

Die Skulpturen von Theimer stehen an prestigeträchtigen öffentlichen Orten, wie beispielsweise das Denkmal der Menschenrechte am Champ de Mars in Paris, das direkt von Francois Mitterand in Auftrag gegeben wurde, oder die drei Bronzeobelisken für den Élysée-Palast. Eine Idee von Giovanni Raspini, die sofort von Ghinelli, dem Bürgermeister von Arezzo, aufgenommen wurde und in späterer Folge auch Vittorio Sgarbi als Kurator ins Boot geholt hat. «Theimer ist ein persönlicher Freund – erzählt Giovanni Raspini – und ich kann sagen, dass auch ich mir mit dieser Ausstellung einen Traum erfülle. Sein Spitzname ist der «Bildhauer von Mitterand», aber seine Intensität und Modernität sind allumfassend. Die Liebe und die Alchemie zwischen Theimer und der Fortezza waren von Anfang an gegeben, jetzt liegt es bei den Bewohnern von Arezzo, ihre Liebe zu diesem großen Künstler zu finden.»

An idea that came to Giovanni Raspini, immediately married by Ghinelli, the mayor of Arezzo and which, along the way, also involved Vittorio Sgarbi as the curator.

"Theimer is a personal friend" - tells Giovanni Raspini - and I can say that with this exhibition a dream came true. He is called “Mitterrand sculptor” but his intensity and his modernity span 360° degrees. Falling in love, and the chemistry between Theimer and Fortress were immediate, now it's up to Arezzo to fall in love with this great artist."

Giovanni Raspini

Betreten Sie die Welt von Giovanni Raspini

Abonnieren Sie den Newsletter, um Neuigkeiten und Updates zu den neuesten Trends, Neuheiten und Sonderveranstaltungen erhalten.