Vanitas Mundi in London
Eine Abendveranstaltung von Giovanni Raspini in London.

Im Herzen von London, in der renommierten Getty Images Gallery am Oxford Circus, inszenierte Giovanni Raspini, nach dem Erfolg in Mailand und Rom, die große Vanitas Mundi-Ausstellung.. Eine Abendveranstaltung, die am 1. November letzten Jahres stattfand, um die Marke zusammen mit dem treuen englischen Publikum ein Jahr nach der Eröffnung desFlagship Stores von Giovanni Raspini in Mayfair zu feiern. 

Die ikonischen Bilder von Schädeln und die dunkle und mysteriöse Atmosphäre Englands, das im 18. Jahrhundert als erstes die Symbole einer Welt hervorbrachte, die als Vanitas Mundi definiert wurde. Juwelen und Objekte, die reich an symbolischen und surrealen Inspirationen sind, als Wachsskulpturen hergestellt werden, und schließlich zu Silber oder Bronze werden. Das „Memento Mori“ wird zum Motiv, das das Leben feiert und die glücklichen und unbeschwerten Jahre durch die künstlerische und natürliche Metapher des Todes hervohebt. So wird das Grinsen des Schädels zu einem ironischen Lächeln und die Schatten werden zu Licht. Ein Schädel, der in einer Pop-Tonart, mit einer Rock-Interpretation, im Zeichen des zeitgenössischen neugotischen Glamours neu interpretiert wurde.

>> Mehr erfahren unter Vanitas Mundi